Demo

by Alternativlos

/
  •  

1.
2.
03:47
3.
02:30
4.
02:47

credits

released July 7, 2015

tags

license

feeds

feeds for this album, this artist

about

Alternativlos Essen, Germany

contact / help

Contact Alternativlos

Streaming and
Download help

Track Name: Die Wut der Avantgarde
Wir genießen jeden Bullen die Wut der Avantgarde
ja die trifft bald jeden Söldner in jedem scheiss Staat
Palästina Israel wir könn ́ es nicht mehr hör ́n
denn solang sie uns entzweien bleiben sie doch uns ́re Herrn
jede Grenze dieser Welt die ́s gibt die macht uns krank
also schrei ́n wir weiter es lebe der Punk

Andorra in den Rücken fallen
Burundi in den Rücken fallen
Chile in den Rücken fallen
Deutschland in den Rücken fallen

Wir zerstören Eure Mauern mit unserer Musik
also singt mit uns das Lied der Solidarität
deutsche Kultur deutsche Rasse da wird uns nur schlecht
wir scheissen auf Nationen und auf ́s Bürgerliche Recht
jede Grenze dieser Welt die ́s gibt die macht uns krank
also schrei ́n wir lauter: Es lebe der Punk

Deutschland in den Rücken fallen
lass es krachen, lass es knallen
Deutschland in den Rücken fallen
lass es krachen, lass es knallen
Track Name: Urlaub
Der Reisende, zerstört was er sucht, indem er es findet.

Wir fahren in den Urlaub Scheiß doch auf den Job!
Der Alltag macht uns müde und uns schmerzt der Kopf
Die verdammte Ohnmacht macht uns're Herzen schwer,
Wir fühlen uns alleine und denken an das Meer
Der Horizont, die Ferne, der Sand unter den Sohl'n.
Doch woher diese Sehnsucht? Uns're Zeit wird uns gestohl'n

Wir brauchen Urlaub von der Arbeit,
Wir brauchen Arbeit für das Geld,
Wir brauchen Geld für den Urlaub,
denn darum dreht sich die Welt!

Wir fliegen durch die Lüfte oder fahren mit dem Zug
Regeneration für die Verwertung Wir spar'n Geld und fühl'n uns klug
Lange Reihen grauer Bunker der Himmel blau, die Sonne strahlt
Und für den nächsten Parkplatz weicht wieder ein Stück Wald
DB und Bogestra verkaufen Mobilität -
so heucheln sie von Freiheit, Wir werden seh'n wie langs so geht
Track Name: Jugendrente
Der Traum war einst Revolution
Für Arbeit, Leben, Brot und Lohn.
Doch als sie kam -wie sonderbar-,
entpuppte sie sich ganz und gar
als alter Hut auf neuem Haupt,
der uns nicht nur den Zehnten raubt.
Rollt auf dem Rad der Weltgeschichte
des Bürgers Thron den Traum zunichte

Ich sitze hier zu Haus am Ende
und starre auf bemalte Wände:
„Kein Gott, kein Staat, kein Fleischsalat!“
Und auch kein Selbstmordattentat.
Ehrgeiz oder Ambitionen,
Terror, Staaten, Religionen,
Politik und Hühnerfarmen,
ich glaub ich kann´s schon ahnen,
wofür sollten die sich lohnen,
wenn Thron nur immer gold´ner wird,
wenn der Arsch drauf immer dicker wird,
bis der nächste fällt (und) das Volk verwirrt?

Deshalb genieß´ ich meine Zeit,
solang, soviel wie mir noch bleibt,
trinke Bier und schlafe nachts im Park
Das ist der beste Weg

Welcher Tag heut´ ist, das weiß ich nicht,
keine Wohnung, Arbeit, Pflicht und Schicht,
Jugendrente krieg´ ich nicht,
was mein Recht ist, das bleibt mir verwehrt!
Track Name: Kryptonit
1312

Jeden Tag zur Arbeit geh'n,
den scheiß Chef ertragen
Doch ansonsten geht's dir gut
-du kannst dich nicht beklagen
Der Gehaltsscheck kommt per Post,
der Hunger wird gestillt
So hast du alles was du brauchst
-doch nicht alles was du willst

Sobald der Wecker klingelt
spürst du etwas im Bauch
Du bist nicht alleine,
viele andere spüren's auch
Schließ die Augen, ball die Faust,
such nach dem Quell der Wut
Hast du ihn - dann halt ihn fest
und werd ein Teil der Flut

Konkurenz und Leistungsdruck
sind unser Kryptonit!
Alle brauchen nen Beruf,
so geht das alte Lied
Doch wir bringen euch neue Lieder,
seid ihr mit dabei?
Die Freiheit die wir meinen,
die kommt nicht von allein!

Wir bewahr'n uns unsere Hoffnung
auf die Anarchie
Wir kämpfen dafür mit Gewalt,
Liebe und Chemie
Also kommt raus auf die Straße
Tanzt! Und lebt euch aus
Werdet euch eurer Lage bewusst,
werdet wütend und rastet aus!